Zu sehr hat das alte Jahr uns vor Augen geführt wie zerbrechlich unsere vermeintlichen Sicherheiten sind.
Corona im Mittelpunkt, aber darüber hinaus die vielfältigen Probleme, mit denen wir in der Bewältigung des Klimawandels, des Hungers und der Kriege in der Welt, welche so viele Menschen zur Flucht zwingen, konfrontiert sind.
Darüber hinaus noch die zumindest gefühlte Steigerung der Naturkatastrophen, die sich weltweit ereignen.
Es wird also ein etwas stiller Übergang ins neue Jahr werden, im Kreis weniger Familienmitglieder oder Freunde. Vielleicht ein Anstoß, sehr viel nachdenklicher als wir es gewohnt sind, dieses vor uns liegende Jahr beim Zuprosten mit unseren Wünschen zu erwarten.
Corona hat uns doch gelehrt, noch mehr aufeinander zu achten. Gerade wir Senioren haben Kontakte, unter Nutzung der bisher nicht notwendigen techn. Möglichkeiten, genutzt und erweitert. Bauen wir es doch einfach weiter aus. Schaffen wir uns Momente die uns guttun. Vieles, was noch vor einem Jahr so wichtig erschien, ist belangloser geworden.
Alles hat seine Zeit!
Heute möchte ich daher die Politik bei Seite lassen, möchte nur Ihnen und Ihren Angehörigen, natürlich im Namen des gesamten Kreisvorstandes, einen guten Übergang in das neue Jahr wünschen. Gesundheit, Zufriedenheit und Zuversicht
in 2021.
Anfang Januar dann alle Infos bezüglich unseres Halbjahresprogramms und der Vielzahl von Aktivitäten, die auf uns im Vorfeld der Kommunalwahl zukommen.
Bleiben wir weiterhin in dieser Zeit der Pandemie sorgsam, vor allem aber, bleiben wir gesund!

« Gute Wünsche Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen, liebe Freunde »